Wartungsplaner v6 - GBelectronics GmbH

Wartungsplaner v6

Das Wartungsprogramm für Instandhaltung, Instandsetzung, Inspektion und Wartung auf Grundlage von DIN EN ISO 9001!

.Vorbeugende Wartung und Instandhaltung ist der Garant dafür, dass Ihre Produktionsmaschinen störungs- und fehlerfrei arbeiten. Mit der Instandhaltungssoftware Wartungsplaner koordinieren Sie alle Wartungsarbeiten, egal ob diese nach festen Intervallen bzw. nach einem Wartungsplan durchgeführt werden müssen oder der Zeitpunkt anhand einer manuellen Betriebsstundenerfassung festgelegt wird. Für eine Zertifizierung nach ISO 9001 ist eine Dokumentation erforderlich, die Sie mit Hilfe von Wartungsplaner erhalten.
.
.Wartungsplaner ist in vier verschiedenen Editionen erhältlich. Ab der Standard-Edition ist Wartungsplaner voll netzwerk- und mehrbenutzerfähig und zeichnet sich generell durch eine klar strukturierte Navigation aus. Durch die Import-Möglichkeiten können bereits vorhandene Daten aus der Software Wartungsplaner v5 ohne Probleme importiert werden. Die erneute manuelle Eingabe ist überflüssig.

Wartungsplaner ist eine multilinguale Software. Unabhängig von der Sprache, in der die Software installiert wurde, kann jeder Benutzer während der Nutzung von Wartungsplaner seine Sprache einstellen. Die Sprachpakete Deutsch und Englisch sind bereits integriert. Weitere Sprachpakete können je nach Verfügbarkeit von der Homepage herunter geladen werden.
.
.Mit Wartungsplaner erfassen Sie Ihre Maschinen, Fahrzeuge, Geräte, Anlagen und Abteilungen (diese Namen sind frei wählbar!) übersichtlich und strukturiert wie ein Abbild der Realität. Weiterhin können Sie die Maschinenkopfdaten (Überschriften der Datenfelder) selber definieren. Verschiedenen Maschinen, Geräten, Abteilungen können unterschiedliche Kopfdaten zugeordnet. Dadurch erhalten Sie eine Datenbank Ihrer Maschinen nach Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen. Externe Dateien (z. B. Datenblätter, Zeichnungen etc.) können direkt eingebunden werden.

Schon bei der Eingabe der Maschinendaten können Sie bei baugleichen Maschinen oder gleichen Wartungsarbeiten identische Daten kopieren. Sie brauchen dann nur noch spezifische Daten ändern und der Arbeitsaufwand wird auf ein Minimum reduziert.
.
.Zu jeder Maschine können beliebig viele Wartungsarbeiten zugeordnet werden. Neben den grundsätzlichen Informationen, wie die durchzuführende Wartungsarbeit, das Intervall (festes Intervall, nach Zeitplan, nach Kalenderwochen oder manuelle Betriebsstundenerfassung) und wann die Wartungsarbeit zuletzt ausgeführt worden ist, wird der Tag, wann die Wartungsarbeit das nächste Mal ausgeführt werden muss, von Wartungsplaner automatisch errechnet und angezeigt. Zusätzlich können Sie mehrere Personen als Wartungspersonal angeben sowie externe Anweisungen (Word- oder RTF-Format) und Dateien zuordnen.

Zu jeder Maschine wird automatisch ein Lebenslauf erstellt, sobald eine außerplanmäßige Störung oder Reparatur durchgeführt wurde. Zusammen mit dem Archiv, das alle regelmäßigen Wartungen beinhaltet, erhalten Sie eine komplette Übersicht über Maschinenkosten und Reparaturanfälligkeit.
.
.Die erweiterte Materialverwaltung hilft Ihnen weiterhin dabei, immer genügend Ersatzteile für die anstehenden Wartungsarbeiten auf Lager zu haben. Sie können frühzeitig Ihrem Einkauf mit dem Ausdruck einer Bedarfmeldung mitteilen, wenn Soll-Lagermengen dieser Hilfs- und Betriebsstoffe unterschritten werden. Ähnliche/vergleichbare Materialien können entsprechend gekennzeichnet werden.

Erfassen Sie Störungen auch unabhängig von Maschinen und Geräten Ihrer Datenbank und erstellen automatisch einen Reparaturauftrag. Störungen werden mit einem Status (offen, in Bearbeitung, erledigt) und Priorität (hoch, normal, niedrig) gekennzeichnet.
.
.Die Dokumentenverwaltung ist ein völlig eigenständiger Bereich. Speichern Sie Dokumente in Wartungsplaner, können Sie schnell etwas nachsehen, ohne in Aktenordnern suchen zu müssen, z. B. Unterlagen von Maschinen, Rechnungen, Verträge, Zertifikate etc. Unterstützt werden viele Word- und Excel-Formate sowie Bilder und PDF-Dateien.
.
.Aus der Praxis wurden die Erfahrungen unserer Kunden in den neuen Wartungsplaner übernommen. Die innovativen Impulse haben wir in die Entwicklung einfließen lassen und ein Gesamtpaket geschnürt, das für alle Unternehmen, vom Kleinstbetrieb bis zum Konzern, einsetzbar ist. Das Einsatzgebiet von Wartungsplaner ist vielseitig und kann nicht nur im Industriebereich, sondern auch z. B. in Reedereien, Fuhrparks, Agrarbetrieben, etc. eingesetzt werden. Die übersichtliche und leicht zu erlernende Oberfläche beschränkt die Einarbeitungszeit auf ein Minimum.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung oder senden Sie uns eine Email mit Ihren Fragen. Die kostenlose Demoversion (uneingeschränkt lauffähig an 30 Benutzungstagen, maximal an 60 Kalendertagen) können Sie sich direkt von unserer Homepage herunterladen (siehe unten).

.

Wartungsplaner v6 in der schnellen Übersicht:

.

Wartungsplaner v6 Editionen im Überblick:

Lite Standard Professional Enterprise
Grundfunktionen zur Zertifizierung nach DIN ISO 9001ff
Ja Ja Ja Ja
Maschinen-Datenbank, Archiv und Lebenslauf
Ja Ja Ja Ja
Fällige, in Auftrag gegebene und einmalige Wartungen
Ja Ja Ja Ja
Wartungen nach Intervall, Zeitplan, Kalenderwochen
Ja Ja Ja Ja
Datenbank-Import aus Wartungsplaner v5
Nein Ja Ja Ja
Verschiedene, eigene Kopfdaten
Nein Ja Ja Ja
Erweiterte Planung
Nein Ja Ja Ja
Verwaltung und Zuweisung von Wartungspersonal
Nein Ja Ja Ja
Kontakt-Datenbank
Nein Ja Ja Ja
Benutzermanager und Kennwortschutz
Nein Ja Ja Ja
Speichern der Datenbank auf SQL Server oder lokaler Datei
Nein Nein Ja Ja
Störungsmodul
Nein Nein Ja Ja
Materialverwaltung und Zuweisung zu Wartungsarbeiten
Nein Nein Ja Ja
Terminplaner und Notizen
Nein Nein Ja Ja
Erweiterte Dokumentenverwaltung
Nein Nein Ja Ja
Automatisches Erstellen von HTML-Übersichtsdateien
Nein Nein Ja Ja
Benutzer-Log-Datei
Nein Nein Ja Ja
Automatisch Materialbestände/Zählerstände einlesen
Nein Nein Nein Ja
Kostenauswertungen von Personal, Material, Maschinen
Nein Nein Nein Ja
Auswertung von Maschinen-Stillstandszeiten
Nein Nein Nein Ja
Frei wählbarer SQL Server Datenbankname
Nein Nein Nein Ja
Mandantenfähig (mit Zusatzmodul)
Nein Nein Nein Ja

.

Die Neuerungen von Wartungsplaner v6 im Überblick (im Vergleich zur Vorversion v5):

SQL Server
  Speichern Sie Ihre Datenbank auf einem SQL Server und nutzen Sie alle daraus verfügbaren Vorteile.
Software als 32-Bit und 64-Bit-Version verfügbar
  Die Vorteile der 64-Bit-Technologie sind im Wartungsplaner v6 vollständig umgesetzt worden.
Intelligente Oberfläche
  Automatische Optimierung und Anpassung an sehr große und sehr kleine Bildschirmauflösungen. Alle Bereiche sind auf einen Blick ersichtlich.
Verbesserung der Nutzung…
  …durch erhebliche Geschwindigkeitssteigerung und Verminderung der Zugriffszeiten.
Gruppierungen
  Maschinen können Gruppen zugeordnet werden, unabhängig von Abteilungen.
Dokumentenverwaltung
  Speichern Sie Dokumente in Wartungsplaner v6, können Sie schnell etwas nachsehen, ohne in Aktenordnern suchen zu müssen, z. B. Unterlagen von Maschinen, Rechnungen, Verträge, Zertifikate etc. Unterstützt werden viele Word- und Excel-Formate sowie Bilder und PDF-Dateien.
Zählerstände aus Text-/Excel-Datei oder automatisch nach Zeitplan importieren
  Betriebsstunden / Kilometerstände und Bestände von Materialien können aus Dateien oder vom Wartungsplaner-Dienst automatisch eingelesen werden, ohne dass Wartungsplaner gestartet sein muss.
Manuelle Zeiterfassung
  Die Erfassung von Zählerständen / Betriebsstunden kann nun minutengenau erfasst werden und wird als Zeitlinie angezeigt.
Tägliche Wartungen…
  …können nun separat in einem eigenen Bereich verwaltet werden.
Erweiterte Wartungsintervalle
  Neben dem bisherigen Wartungsintervall und Wartungszeitplan können nun auch Wartungen nach Kalenderwochen bzw. „nach X Betriebsstunden / km oder spätestens nach Y Tage / Monate / Jahre / etc.“ festgelegt werden.
Eine Wartungsarbeit ist Bestandteil von einer anderen Wartungsarbeit
  Wartungsarbeiten können frei miteinander kombiniert werden. Aus mehreren einzelnen Wartungsarbeiten wird so eine einzige, umfangreichere Wartungsarbeit.
Arbeitsschichten
  Für eine Wartung bestimmte Arbeitsschichten bevorzugen und festlegen
Formulare zuordnen
  Einer Wartung kann ein Formular fest zugeordnet werden, dann wird der Wartungsauftrag immer mit diesem Formular ausgedruckt.
Pflichtbericht
  Wenn ein Bericht zu einer Wartungsarbeit angefertigt werden muss, besteht die Möglichkeit, eine Vorlage für entsprechenden Pflichtbericht der Wartungsarbeit zuzuordnen.
Zusätzliche Erinnerung an Wartungsarbeit
  Ist vor der Durchführung einer Wartungsarbeit etwas Besonderes zu beachten (z. B. Material bestellen), kann eine zusätzliche Erinnerung an eine Wartungsarbeit gesetzt werden, die dann auf der Übersichtsseite erscheint.
Wartungsarbeit – mehrere Zuordnungen
  Zu einer Wartungsarbeit können mehrere Personen als Wartungspersonal sowie mehrere Dokumente zugeordnet werden.
Material - Vergleichs- und Ähnlichkeitslisten
  Materialien können vergleichbar oder ähnlich mit anderen Materialien sein. Entsprechende Listen können erstellt werden, um schnell ein Ersatzmaterial zu finden.
Zu Störungen können Fotos zugeordnet werden
  Bilder sagen oft mehr als tausend Worte. Zur Beschreibung einer Störung können nun Bilder zugeordnet werden.
Offene Störungen…
  …können nun in den fälligen Wartungsarbeiten mit aufgelistet werden.
Kontakte, Termine und Notizen…
  …können direkt von Outlook importiert werden.
Alternative Bezeichnungen
  Die Liste der alternativen Bezeichnungen für „Abteilung / Maschine / Betriebsstunden“ wurde nochmals erweitert.
Freie Textfelder…
  …stehen Ihnen für Archiv, Lebenslauf und Austragen der Wartungsarbeiten zur Verfügung.
Schnelles Suchen
  In allen Bereichen stehen Ihnen Suchfunktionen zur Verfügung.
Die Zukunft
  Wartungsplaner v6 ist bereit für zukünftige Technologien!

.

Systemvoraussetzung:
Pentium oder Athlon Familie, 1.8GHz, 2GB Ram
Betriebssystem: Windows XP mit SP3, Windows Vista, Windows 7, 8, 8.1, 10
Internetverbindung
Auflösung: 1280x800, Netbooks werden nur bedingt unterstützt

Wartungsplaner v6 kann sowohl als Arbeitsplatz- als auch als Benutzer-Lizenz erworben werden.
Die Anzahl der Arbeitsplatzlizenz richtet sich nach der Anzahl der Computer/Arbeitsplätze, die Anzahl der Benutzer ist unbegrenzt.
Die Benutzerlizenz bezieht sich auf die Anzahl der Benutzer. Wartungsplaner kann dazu auf unbegrenzt vielen Computern installiert werden.
Bei Verwendung von Remotedesktopdiensten bzw. Terminalserver kann nur die Benutzerlizenz eingesetzt werden.
Sprechen Sie uns an, damit wir für Ihre Firma ein Angebot über das für Sie günstigste Lizenzmodell erstellen können.

.

zum Download
Jetzt kaufen, Lizenz auswählen...

.


Änderungen und Verbesserungen bei den kostenlosen Updates (Changelog, Versionsverlauf)

Version 6.00.769, 12. Mai 2016

  • Fehler behoben: in einem spanischen Windows-System konnte die Spracheinstellung nicht geladen werden.
  • Fehler behoben: ein Benutzer, für den die Maschinen-Datenbank nur sichtbar war, konnte Maschinen in eine andere Abteilung verschieben.
  • Fehler behoben: es konnte zu einer Fehlermeldung kommen, wenn über die Maschinen-Gruppe eine Maschinenliste geöffnet werden sollte und sich darin Maschinen befanden, deren Abteilungen gelöscht worden sind und die Datenbank zuvor nicht reorganisiert werden konnte.
  • Ein Doppelklick in den Spaltenköpfen auf die Spaltentrenner ermöglicht jetzt die optimale Spaltenbreite und öffnet nicht mehr den ersten Eintrag.
  • Problem behoben: ein Benutzer darf nur neue Störungen anlegen und nach dem Auswählen eines Wartungspersonals konnte diese Störung nicht mehr gespeichert werden.
  • Problem behoben: ein Benutzer konnte über die Suche eine Maschine finden und bearbeiten, obwohl diese in eine für Ihn gesperrte Abteilung verschoben worden ist.
  • Problem behoben: unter bestimmten Umständen wurde der Abteilungsname einer erledigten Störung in den Detailinfos des Lebenslaufs falsch angezeigt.
  • Problem behoben: unter bestimmten Umständen wurden angehängte Dateien in einer Störung beim Erstellen des Lebenslaufeintrages nicht mit übernommen.
  • Problem behoben: beim Anlegen einer einmaligen Wartungsarbeit wurde die Abteilung und Maschine der vorherigen einmaligen Wartungsarbeit vorgeschlagen.
  • Problem behoben: Microsoft Word Dateien konnten unter bestimmten Umständen nicht importiert werden, wenn diese mit Office 2013/2016 gespeichert wurden.
  • Problem behoben: auf Citrix System kam es nach dem Programmstart für mehrere Minuten zu einer sehr hohen Systemauslastung.
  • Jeder Abteilung kann jetzt ein Ordner zugeordnet werden.
  • Problem behoben: beim erneuten Öffnen eines Lebenslaufeintrags konnte die Materialmenge falsch angezeigt werden, wenn die Menge Nachkommastellen hatte.
  • Problem behoben: es konnte die falsche Anzahl von Arbeiten angezeigt werden, wenn einem Benutzer mit eingeschränkten Zugriffen einmalig eine fremde Wartungsarbeit zugeordnet wurde.
  • Problem behoben: in den Suchergebnissen der Maschinen-Datenbank war es möglich, die Reihenfolge der Maschinen zu verschieben.
  • Wird eine Störung als "Erledigt" gekennzeichnet und diese ist einer Maschine zugeordnet, ist jetzt die Hinweismeldung entfernt, dass ein Lebenslaufeintrag erstellt werden muss. Es wird jetzt sofort das Fenster für einen neuen Lebenslaufeintrag mit den Vorgaben geöffnet.
  • Sind mehreren Wartungsarbeiten feste Vorlagen für die Auftragsvergabe zugeordnet und werden bei der Auftragsvergabe Maschinen ausgewählt, die dieselbe Vorlage verwenden, wird diese auch in der Vorschau angezeigt.
  • Beim Anlegen eines neuen Lebenslaufeintrags ist jetzt standardmäßig die Uhrzeit vorausgewählt.
  • Beschleunigung des Austragens von Wartungsarbeiten, denen viele Einträge der manuellen Zeiterfassung zugeordnet sind.
  • Problem behoben: bei instabilen WLAN-Verbindungen konnten leere Einträge in der Datenbank entstehen.
  • Problem behoben: die Filter im Archiv und Lebenslauf wurden nicht automatisch zurückgesetzt, wenn mehrfach über die Maschinen-Datenbank im Kontextmenü die Archiv- bzw. Lebenslaufeinträge dieser Maschine aufgerufen wurden.
  • Probleme behoben: wenn die erforderlichen Schreibrechte im Active-Directory und/oder SQL Server nicht vorhanden waren, konnte dies zu längerer CPU-Auslastung führen.
  • Problem behoben: ist ein Benutzer für eine Abteilung gesperrt, diese Abteilung wurde auf einem anderen Computer gelöscht und die Datenbank konnte nicht sauber reorganisiert werden, führte dies zu einem Fehler im Benutzermanager.
  • Problem behoben: einige Mailserver verweigerten den Versand von E-Mails, wenn im Klartextname ein Komma (,) vorkommt.
  • Bei der Auswahl einer Maschine (z. B. Störung/Lebenslauf) können jetzt direkt die Kopfdaten eingesehen werden.
  • Optimierung der Speicher und CPU-Last-Verwaltung sowie Optimierung auf Windows 10
  • Viele weitere Optimierungen

Version 6.00.761, 17. September 2015

  • Kroatische Sprache hinzugefügt.
  • Ukrainische Sprache hinzugefügt.
  • Probleme behoben, die bei aktivierten Abteilungssperren unter bestimmten Umständen zu falschen Ergebnissen führen konnten.
  • Einzelne Kontakte können jetzt als Vorlage für einen neuen Kontakt geöffnet werden (duplizieren).
  • Komplexere/umfangreichere Sperren bzw. Berechtigungen möglich bei der Verwendung eines SQL-Servers als Datenquelle (Hinweis: der SQL-Server Express ist kostenlos und kann bei Microsoft heruntergeladen werden).

Version 6.00.757, 11. August 2015

  • Bei langsamen/schlechten Netzwerkverbindungen bzw. dateibasierten Datenbanken im Netzwerk wurde der Fehler behoben, dass Lebenslaufeinträge aus den Störungen nicht richtig übernommen wurden.
  • Weitere Anpassungen und Optimierungen an die Infrastruktur von Windows 10.

Version 6.00.745, 23. Juli 2015

  • Anpassungen für die Lauffähigkeit unter Windows 10.
  • Es kann jetzt jedem einzelnen Benutzer zusätzlich der Zugriff auf nicht definierte Abteilungen verwehrt werden.
  • Im Benutzermanager kann jetzt zu jedem einzelnen Benutzer eingestellt werden, ob dieser in „Störungen“ und „Einmalige Wartungsarbeiten“ die Abteilung und Maschine frei eingeben darf.
  • Beim Anlegen einer neuen Störung oder einmaligen Wartungsarbeit mit freier Eingabe in den Feldern Abteilung und Maschine müssen jetzt beide Felder ausgefüllt werden.
  • In der Übersicht und der Seitennavigation werden jetzt die Anzahl der fälligen Wartungsarbeiten und die Anzahl der offenen Störungen, wenn sie in den fälligen Wartungsarbeiten mit angezeigt werden sollen, als Summe angezeigt.
  • Beim Bereichswechsel bleiben jetzt die Filtereinstellungen in den Listen erhalten.
  • In den „Fälligen Wartungsarbeiten“, „In Auftrag gegebene Wartungsarbeiten“ und „Störungen“ werden jetzt in der Suche die Maschinen-Kopfdaten mit einbezogen.
  • In der Maschinen-Datenbank wird jetzt bei der Maschinensuche auch im Barcode gesucht.
  • In den „Fälligen Wartungsarbeiten“ und in den „In Auftrag gegebenen Wartungsarbeiten“ können jetzt die verknüpften Dateien zur Wartungsarbeit und der Maschine direkt aus dem Kontextmenü geöffnet werden.
  • Nach dem Kopieren einer Maschine oder Wartungsarbeit wird jetzt in der Kopie das Wort „Kopie“ im Namen mit angezeigt.
  • Die Einstellung für „Überfällig“ und „im Voraus berechnen“ kann jetzt zwischen 2 und 120 Tagen eingestellt werden.
  • Komplette Überarbeitung der Notizen: In der Vorschau wird jetzt die komplette Notiz im reinen Textformat angezeigt und jede Notiz hat eine Titelleiste, in der die letzte Änderung mit Datum/Uhrzeit und Benutzer angezeigt wird.
  • Um das Überlaufen einer dateibasierten Datenbank zu verhindern, wurde eine Notabschaltung integriert. Sie werden rechtzeitig darauf hingewiesen, zeitnah auf einen SQL-Server zu wechseln. Dies ist notwendig, um undefinierbare Fehler und Datenverlust zu vermeiden.
  • Problem behoben, dass unter bestimmten Umständen die Summe der gesamt benötigten Zeit in der Personalauswertung nicht angezeigt wurde.
  • Problem behoben, dass eine Abteilung mit einem leeren Namen angelegt werden konnte.
  • Problem behoben, dass bei der Neuanlage einer Abteilung die Baumstruktur den Fokus verloren hat.
  • Problem behoben, dass bei der Übernahme einer erledigten Störung in den Lebenslauf die angehängten Dateien nicht mit übernommen wurden.
  • Und weitere Optimierungen und Verbesserungen…

Version 6.00.741, 20. Dezember 2014

  • Ungarische Sprache hinzugefügt.
  • Problem behoben, dass bei großen Datenmengen und langsamer Netzwerkverbindung zwischenzeitlich Benutzer fällige Wartungsarbeiten sehen konnten, die nicht zu ihrem Arbeitsbereich gehörten.
  • Problem behoben, dass bei der Verwendung eines Microsoft SQL Server 2005 die zusätzlichen Informationen zur Verschiebung einer fälligen Wartungsarbeit nicht ausreichend gespeichert werden konnten.
  • Problem behoben, dass beim Kopieren von Maschinen und/oder Wartungsarbeiten das zugeordnete Material nicht mitkopiert wurde.
  • Problem behoben, dass in der Status-Kurzanzeige die falsche Anzahl an fälligen Wartungsarbeiten angezeigt werden konnte.
  • In der Planung werden jetzt keine Wartungsarbeiten von stillgelegten Maschinen mehr angezeigt.
  • Wenn für eine durchzuführende Wartungsarbeit einmalig das Wartungspersonal geändert wird, wird diese einmalige Änderung automatisch in die Aufträge und weiter bis ins Archiv mit durchgezogen.
  • Im Archiv und Lebenslauf kann jetzt in der Übersicht die Notiz als Spalte eingeblendet und nach Excel exportiert werden.
  • Aktualisierung der Office Kompatibilität. Unterstützung von Microsoft Office 2003 bis 2013.
  • Beschleunigtes Startverhalten unter Remotedesktop Dienste und Terminalserver.
  • Reduzierung des Speicherbedarfs im Dauerbetrieb.
  • Problem behoben, dass Material und Personal aus Lebenslauf-Einträgen verschwinden konnte, wenn man Einträge nachträglich bearbeitet hat.
  • Problem behoben, dass nach dem Import oder der Neuanlage einer Wartungsanweisung die Bearbeitungsleiste keinen Fokus hatte.
  • Schnellsicherung beschleunigt.
  • Und weitere Optimierungen und Verbesserungen…

Version 6.00.729, 04. August 2014

  • Kaufmännisches UND (&) wird jetzt im Kennwort akzeptiert.
  • Im Archiv und Lebenslauf werden jetzt in den Detailinformationen am rechten Rand die Anweisungstexte angezeigt.
  • Dateiverknüpfungen in den Wartungsarbeiten können jetzt in den "Fälligen Wartungsarbeiten" und "In Auftrag gegeben" über das Kontextmenü geöffnet werden.
  • Die Maschinen-Datenbank und die Dokumentenverwaltung öffnet sich jetzt in dem zuletzt benutzten Bereich.
  • Einer Maschine können jetzt mehrere Dateien auf einmal hinzugefügt werden.
  • Im Lebenslauf kann die Spalte "Auftrag erteilt von" eingeblendet werden, die gleichbedeutend ist mit "Störung gemeldet von".
  • Anweisungen zur Störungsbehebung werden jetzt als Vorschlag in das Formular zu einem neuen Lebenslaufeintrag mit übernommen.
  • In den Einstellungen kann jetzt unter "Lizenz" die Anzahl der verfügbaren und benutzten Lizenzen gesehen werden.
  • Wartungsplaner-Benutzer, die kein Material sehen dürfen, erhalten keine Material-Alarm-Meldungen mehr.
  • Fälschlicherweise erscheinende Fehlermeldung beim Abmelden, dass nicht alle Dienste gestartet werden konnten, wurde behoben.
  • In den Einstellungen kann jetzt voreingestellt werden, ob neue und offene Störungen als Standard in den Fälligen Wartungsarbeiten gelistet werden sollen.
  • Und weitere Optimierungen und Verbesserungen…

Version 6.00.713, 17. Dezember 2013

  • Tschechische Sprache hinzugefügt.
  • Einer fälligen Wartungsarbeit kann jetzt vor der Auftragsvergabe einmalig ein anderes Wartungspersonal zugeordnet werden.
  • Reguläre Wartungsarbeiten fallen bei Fälligkeit immer auf die eingestellten Arbeitstage.
  • Bereits verwendete Wartungsanweisungen können jetzt auch später aus dem Archiv und Lebenslauf geöffnet werden.
  • Das Feld „Typ“ kann jetzt im Lebenslauf in der Liste mit angezeigt werden.
  • Erledigte Störungen können jetzt nachträglich in den Lebenslauf übertragen werden.
  • Beim Drucken eines Eintrags aus dem Archiv und Lebenslauf wird jetzt die Notiz mit gedruckt.
  • In der Auswertung werden jetzt die „insgesamt benötigten Zeiten“ und die „Stillstandzeiten“ aufgelistet.
  • Jedem Benutzer von Wartungsplaner kann jetzt einzeln das Schreibrecht für das Ändern des Maschinennamen gegeben oder verweigert werden, die Rechte für das Ändern der Kopfdaten bleiben davon unberührt.
  • Beim Bearbeiten der Maschinengruppen in den Maschinenkopfdaten bleibt die Klapp-Box geöffnet, bis Sie Ihre Eingaben vervollständigt haben.
  • Wartungsplaner-Benutzer mit Nur-Leserechte können jetzt auch die zu einer Maschine verknüpften Dateien sehen und öffnen.
  • Suche in den Kontakten durchsucht jetzt auch die Notizfelder.
  • Verbessertes Energiemanagement, das nach dem Wiederaufwachen aus dem Energiesparmodus oder Ruhezustand schneller wieder einsatzbereit ist.
  • In der Dokumentenverwaltung können jetzt durch Mehrfachauswahl mehrere Dateien auf einmal hinzugefügt werden.
  • Verbesserte Datenübertragung bei der Verwendung eines SQL-Servers.
  • Der vorzuhaltende RAM Speicherverbrauch kann jetzt bei Bedarf selbst definiert werden.
  • Je nach Konfiguration des firmeneigenen (internen) Mailserver können jetzt E-Mails ohne zusätzliche Angabe eines Benutzernamens und Kennwortes gesendet werden.
  • Bei der Neuanlage eines Dokuments und einer Notiz sind diese jetzt voreingestellt für alle sichtbar und änderbar.
  • Es wird jetzt auf der Übersichtsseite ein Hinweis angezeigt, wenn durch zu stark eingeschränkte Windows Benutzerrechte die automatischen Backups nicht erstellt werden konnten.
  • Problem behoben, dass beim Wechsel aus „In Auftrag gegeben“ oder aus „Fälligen Wartungsarbeiten“ zu der entsprechenden Maschine diese nicht direkt geöffnet wurde, wenn die Maschinengruppen geöffnet waren.
  • Problem behoben, dass unter bestimmten Umständen die Sortierung der Abteilungsliste und Maschinenliste nicht gespeichert wurde.
  • Problem behoben, dass ein Wartungsplaner-Benutzer mit Nur-Leserechten unter bestimmten Umständen das Maschinenbild hinzufügen, löschen oder ändern konnte.
  • Problem behoben, dass Wartungsplaner sich unter bestimmten Umständen in eine Endlosschleife aufhängt, wenn die Personalauslastung geöffnet wurde.
  • Problem behoben, dass beim Austragen, nach dem Einfügen eines zusätzlichen Berichts und dem Bestätigen mit "Weiter", kein zusätzlicher Bericht bei der nächsten Wartungsarbeit eingefügt werden konnte.
  • Problem behoben, dass beim Auswählen einer Maschine das Umbenennen einer Abteilung zu falschen Ergebnissen führen konnte.
  • Problem behoben, dass beim neuen Hinzufügen/Importieren einer Wartungsanweisung zu einer Wartungsarbeit diese Anweisung unter bestimmten Voraussetzungen nicht sofort gedruckt werden konnte.
  • Problem behoben, dass eine neue Einmalige Wartungsarbeit über das Kontextmenü aus der Maschinenverwaltung angelegt wurde und diese kurzfristig unter den regulären Wartungsarbeiten aufgeführt wurde.
  • Problem behoben, dass teilweise die Dokumentenverwaltung nicht mehr verlassen werden konnte, wenn eine PDF Datei geöffnet war.
  • Problem behoben, dass nach dem Anlegen eines neuen Termins die Zeiten nicht geändert werden konnten, bevor eine Aktualisierung durchgeführt wurde.
  • Verbesserte Kompatibilität mit aktuellen Systemen wie Windows 8.1 und Office 2013.
  • Und weitere Optimierungen und Verbesserungen…

Version 6.00.709, 23. Mai 2013

  • Verbessertes Handling unter Remotedesktop-Dienste (früher Terminalserver).
  • Bei installiertem Mandantenfähigkeitsmodul erfordert der Mandantenwechsel keine Administratorenrechte und es kann beim Start die gewünschte Datenbank ausgewählt werden.
  • Wartungsarbeit bearbeiten: in der Materialliste werden nun auch die Spalten Lieferant, Bestellnummer und Lagerort mit angezeigt.
  • Kontakte: in der Detailansicht werden Straße und Ort mit angezeigt.
  • Für die E-Mail-Konfiguration ist aus Wartungsplaner heraus nicht mehr zwingend notwendig, Benutzername und Passwort anzugeben.
  • Möglichkeit zur Durchführung eines Geschwindigkeitstests unter Produktionsbedingungen.
  • Weitere kleinere Fehlerbehebungen und Performance Optimierungen.

Version 6.00.705, 29. Januar 2013

  • Problem behoben, das unter bestimmten Umständen zu einem Fehler beim Export führte.
  • Fehler behoben, der durch die Suche nach Material innerhalb einer Wartungsarbeit unter bestimmten Umständen zu einem Absturz führen konnte.
  • Fehler behoben, der beim Löschen einer Wartungsarbeit auftreten konnte, wenn die Maschine über eine Maschinengruppe markiert war.
  • Fehler behoben: wenn bei der Auftragsvergabe der E-Mail-Versand der Aufträge als angehängte PDF-Dateien ausgewählt war, wurde die Kopie an die CC- und BCC-Empfänger nicht immer versendet.
  • Fehler behoben: wenn beim Maschinen Export die Maschinen-Gruppe als Spalte exportiert werden sollte, wurde die Maschinen-Gruppe nicht ausgegeben.
  • Wenn jetzt über die Maschinendatenbank zu einer Maschine eine Störung angelegt wird, wird der Firmenname in der Abteilungsstruktur nicht mehr mit angezeigt.
  • Im HTML Export werden jetzt die Listen auf maximal 1.000 Einträge begrenzt, um die Auslastung der Clients und des Netzwerkes im Rahmen zu halten.
  • Button in der Titelleiste hinzugefügt, der das schnellere Abmelden ermöglicht.
  • Anpassungen an Windows 8.
  • Weitere kleinere Fehlerbehebungen und Performance Optimierungen.

Version 6.00.693, 28. August 2012

  • Neu: Französische Sprachdatei hinzugefügt.
  • Fehler behoben, der unter bestimmten Umständen im Lebenslauf auftreten konnte wenn die automatische Abmeldung aktiviert ist.
  • Wenn in einer Anweisungsdatei mehrere Abschnittswechsel vorhanden waren, konnte es dazu kommen, das ein Wartungsauftrag nicht gedruckt wurde.
  • Fehler behoben: wenn für eine Maschine eine Störung eingegeben wurde, die nicht im Maschinenstamm vorhanden war/ist, konnte anschließend kein Lebenslaufeintrag erstellt werden.
  • In der Maschinendatenbank kann jetzt auch wahlweise nach Wartungsarbeiten gesucht werden.
  • Fehler behoben: Popup-Fenster änderten bei jedem erneuten Öffnen ihre Position und Größe.
  • Fehler behoben: Unter bestimmten Umständen konnten in den Störungen die Bezeichnung der Abteilung mal mit und mal ohne Firmenname angezeigt werden.
  • Fehler behoben, der unter bestimmten Umständen im Lebenslauf auftreten konnte, wenn von einem Eintrag zu einem anderen Eintrag gewechselt wurde.
  • Neu: Im Archiv und im Lebenslauf kann jetzt die Spalte Kostenstelle eingeblendet werden.
  • Fehler behoben: wenn einer einmaligen Wartungsarbeit ein Auftragsformular zugewiesen wurde, konnte dies bei der Auftragsvergabe überstimmt werden.
  • Fehler behoben: wenn in der Liste der Fälligen Wartungsarbeiten ein Termin für die Fälligkeit verschoben werden sollte und das Popup-Fenster über die rechte Maustaste geöffnet wurde, hat sich das Fenster geschlossen wenn in das Feld 'Grund' geklickt wurde.
  • Neu: Wartungsarbeiten, die auf der manuellen Zeiterfassung beruhen, werden nicht mehr durch die Hochrechnung im voraus als fällig markiert, sondern erst, wenn der Wartungsintervall tatsächlich überschritten ist.
  • Neu: In Verbindung mit dem Mandantenfähigkeitsmodul werden jetzt die zuletzt verwendeten Verbindungen pro Computer, unabhängig vom angemeldeten Benutzer, gespeichert und können direkt ausgewählt werden.
  • Neu: Alle folgenden Programm-Updates können jetzt auf den einzelnen Arbeitsstationen automatisch ohne zusätzlichen Benutzereingriff installiert werden, ohne dass der angemeldete Benutzer über Windows-Administratorenrechte verfügen muss.
  • Weitere kleinere Fehlerbehebungen, Verbesserungen und Anpassungen.

Version 6.00.689, 29. Mai 2012

  • Verbesserte Darstellung, wenn in der Windows Systemsteuerung die Textgröße für erleichterte Lesbarkeit auf bis zu 125% gestellt ist. (gilt nicht für Windows XP)
  • Die automatische Abmeldung konnte unter bestimmten Umständen einen Absturz verursachen, wenn Wartungsplaner minimiert war.
  • Nach der automatischen Abmeldung und erneuten Anmeldung wechselt Wartungsplaner wieder in den Bereich, der zuletzt geöffnet war.
  • Wartungsarbeiten, die in Auftrag gegeben sind, werden jetzt farblich hervorgehoben, wenn diese überfällig sind.
  • Fehler behoben, der unter bestimmten Umständen bei der Vergabe der fälligen Wartungsarbeiten in der Vorschau eine falsche Vorlage auswählte.
  • Barcodes können jetzt auch einen Punkt (.) darstellen.
  • Das automatische und manuelle Einlesen von Maschinen Zählerständen und Materialbeständen kann jetzt über die Bezeichnung oder den Barcode erfolgen.
  • Selbstdefinierte Spaltenbreiten werden jetzt für alle Listenansichten separat gespeichert.
  • Fehler behoben, der durch das Markieren mit der Umschalttaste unter bestimmten Umständen auch ausgeblendete Einträge markierte.
  • Problem behoben, dass beim Austragen von täglichen Wartungsarbeiten das Setzen der Häkchen für die einzelnen Tage erschwert hatte.
  • Weitere kleinere Fehlerbehebungen und Performance Optimierungen.

Version 6.00.685, 26. April 2012

  • Beim Austragen mit aktivierten Filtern konnte es zu Verschiebungen kommen.
  • Schnelles aufeinanderfolgendes Drucken von Reparaturaufträgen konnte unter Umständen zu einem Absturz führen.
  • Umbenennen von Maschinen in der Liste aktualisierte unter bestimmten Umständen nicht die Kopfdaten.
  • Weitere kleinere Stabilitätsverbesserungen.

Version 6.00.677, 19. März 2012

  • In der Dokumentenverwaltung werden jetzt die Vorschauen von Excel Dateien aktualisiert, nachdem diese bearbeitet wurden.
  • Fehlerhafte Darstellung beim Verschieben von Maschinen beseitigt.
  • Zu einer Wartungsarbeit kann jetzt eine PDF-Datei als Anweisung verknüpft werden.
  • In der Navigationsleiste konnte unter bestimmten Umständen eine falsche Anzahl angezeigt werden.
  • Neu angelegte Störungen können jetzt direkt gedruckt werden.
  • Viele weitere kleinere Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Version 6.00.673, 20. Februar 2012

  • Filtern nach Materialgruppen, Lagerort und Lieferant jetzt möglich.
  • Im Archiv und im Lebenslauf kann jetzt die Maschinenstillstandszeit eingeblendet werden.
  • Tägliche Wartungsarbeiten berücksichtigen jetzt die Arbeitstage, wie in den Einstellungen vorgegeben.
  • Fortlaufende ID wird jetzt in den Details zu einem Archiv- und Lebenslaufeintrag ausgegeben.
  • Fehlerbehebung: Unter bestimmten Umständen wurde das Personal nicht in den Listen angezeigt.
  • Fehlerbehebung: Bei sehr langsamen oder hoch ausgelastetem Netzwerk konnte es beim Austragen zu einem Fehler kommen.
  • Fehlerbehebung: Unter bestimmten Umständen konnte es bei einigen Systemeinstellungen des Gebietsschema und der Tastatur zu Berechnungsfehlern kommen.
  • Fehlerbehebung: Bei einer hohen Netzwerkauslastung konnte es nach dem Anlegen einer Abteilung oder Maschine zu einem Fehler kommen.
  • Abstürze des GDI+ Grafiksystems unter Windows XP werden jetzt erkannt und lassen Wartungsplaner nun nicht mehr abstürzen.
  • Erweiterung: Unterstützung des SQL Server 2012 implementiert.
  • Verbesserung: Programmstart beschleunigt.
  • Verbesserung: Der Lizenz-Code muss nur auf einer Arbeitsstation eingegeben werden und wird automatisch auf alle anderen Arbeitsstation verteilt, die auf dieselbe Datenbank zugreifen.
  • Verbesserung: Die Produktaktivierung erfordert jetzt nicht mehr zwingend Administratorenrechte.
  • Viele weitere kleinere Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Version 6.00.669, 16. Dezember 2011

  • Fehler beim Maschinen Export mit aktiven Filtern behoben.
  • Im Archiv und Lebenslauf kann jetzt ein Zeitraum ausgewählt werden, nach dem die Liste gefiltert wird.
  • Neue Einstellung für Benutzerrechte: Unabhängig vom Wartungspersonalfilter kann eingestellt werden, dass dieser Benutzer alle Archiv- und Lebenslaufeinträge sehen kann.
  • Fehler behoben, wenn ein Benutzer einen neuen Lebenslauf neu anlegen, aber nicht verändern und löschen darf.
  • Selbst angepasste Standardvorlagen werden jetzt bei einem Update nicht mehr ersetzt.
  • Fehler behoben: Das Feld für sonstige Kosten im Lebenslauf ist jetzt nicht mehr begrenzt.
  • In den Archiv-Details werden jetzt die Zählerstände für "ausgeführt" und "zuvor ausgeführt" angezeigt.
  • Speicheroptimierungen bei der Anzeige von sehr großen Listen.
  • Weitere Performancesteigerungen durch Aktivierung der Speicherbereiche oberhalb von 4 GB (wenn vorhanden) und optimierten Nutzung des "Intel Turbo Boost" (wenn vorhanden).

Version 6.00.665, 28. November 2011

  • Zu Maschinen und Material kann jetzt ein Barcode (QR-Code oder Code 128) erstellt, gespeichert und hinterlegt werden.
  • Kostenstelle wird in der Auswertung mit angezeigt.
  • Durch einen Doppelklick in der Auswertung kann jetzt zur Maschine, zum Material oder zum Personal gewechselt werden.
  • Eigene Filter werden jetzt vollständig geladen.
  • Hinterlegte Fotos können gedreht werden.
  • Im Maschinen-Export werden jetzt die Maschinen-Gruppen korrekt angezeigt.
  • Weitere Stabilitätsverbesserungen.

Version 6.00.661, 19. Oktober 2011

  • Zur Maschine können Dokumenten direkt gescannt werden
  • Absturz in der Lite-Edition behoben
  • Bug fixes

Version 6.00.657, 14. Oktober 2011

  • Bug fixes

Version 6.00.653, 13. Oktober 2011

  • Release von Wartungsplaner v6


Referenzen (auszugsweise)
     ●   ABB AG, Hanau
     ●   ABUS, Rehe
     ●   Adhari Park, BRN-Manama, Bahrain
     ●   AEG Elektrofotografie, Warstein
     ●   aleo solar, Prenzlau
     ●   ALPI S.p.a., I-Monguelfo
     ●   ANKA-Draht, Neunburg
     ●   APL, Landau
     ●   Arena Leipzig
     ●   August Bremicker, Wetter
     ●   Aus- und Fortbildungszentrum, Rostock
     ●   Bäkehof Fleischwaren, Friesoythe
     ●   Bauerngut, Bückeburg
     ●   Bavaria Schweißtechnik, Unterschleißheim
     ●   Benedict, A-Wien
     ●   Berufsfeuerwehr, I-Bozen
     ●   Beucke & Söhne, Dissen
     ●   Bizerba, Balingen
     ●   Bornemann-Etiketten, Wuppertal
     ●   Bosch u. Siemens Hausgeräte, Fürth
     ●   Brandt Zwieback, Ohrdurf
     ●   Buderus Feinguss, Moers
     ●   Celler Brunnenbau, Celle
     ●   Color Rollenoffset, Bad Oeynhausen
     ●   Continental Automotive, Schwalbach
     ●   CST Electronics, HK-Hong Kong
     ●   Durtrack, Möllenhagen
     ●   egeplast, Greven
     ●   Festo, Esslingen
     ●   Frankfurter Societäts-Druckerei, Frankfurt
     ●   FSG Austria, A-Lebring
     ●   G.L.I. Global Light, Kamp-Lintfort
     ●   GIZEH Verpackungen, Bergneustadt
     ●   Hans Schmid KG, Gronau
     ●   Haus am Berg, Lennestadt
     ●   Heppler, Spaichingen
     ●   Hirtenberger Automotive, A-Hirtenberg
     ●   Hotel Continental-Park, CH-Luzern
     ●   Ihle Baden-Baden AG, Muggensturm
     ●   Inde Plastik, Aldenhofen
     ●   IPW Sicherheitsdienst, Bomlitz
     ●   Joh. Clouth, Hückeswagen
     ●   JURA Elektroapparate, CH-Niederbuchsiten
     ●   Kemmerich, CZ-Valasska Polanka
     ●   Koller, Celler
     ●   Kunstgiesserei Strassacker, Süßen
     ●   Kurklinik EDEN AG, CH-Oberried
     ●   Langnese Honig, Bargteheide
     ●   Lichtenheldt, Wahlstedt
     ●   LINOS Photonics, München
     ●   Londa, Steinberg
     ●   Lydall Gerhardi, Meinerzhagen
     ●   MCH Messe Schweiz, CH-Zürich
     ●   Mekkafood Halal, Nettetal
     ●   Merz Meyer AG, CH-St.Margrethen
     ●   M-real Zanders, Bergisch-Gladbach
     ●   M-real Zanders, Düren
     ●   Muehlhens, Köln
     ●   Natumi AG, Eitorf
     ●   Neue Zürcher Zeitung NZZ, CH-Schlieren
     ●   Norddeutsche Steingut, Bremen
     ●   Nutriswiss AG, CH-Lyss
     ●   Oerlikon Mechatronics, CH-Trübbach
     ●   Plastal Sp.z. o.o., PL-Gliwice
     ●   Prettl, Pfullingen
     ●   Red Bull Arena, Stadion Leipzig
     ●   Reha-Pflegeklinik EDEN AG, CH-Ringgenberg
     ●   Rhodius Mineralquellen, Burgbrohl
     ●   Rübezahl Schokoladen, Dettingen-Teck
     ●   RÜMA Feinkost, Hagen
     ●   Schäfer's Brot- u. Kuchen Spezialiäten, Porta Westfalica
     ●   Schenker Deutschland, Hannover
     ●   Schirm GmbH, Schönebeck
     ●   Schwäbische Wurst-Spezialitäten, Bad Friedrichshall
     ●   Siemens AG, Nürnberg
     ●   Siemens Building Technologies, Berlin
     ●   Stiftung Zürcher Blutspendedienst SRK, CH-Schlieren
     ●   Swisslog, CH-Buchs
     ●   Trilux, Arnsberg
     ●   Trox, Neukirchen-Vlyn
     ●   Warstein Achsen, Büren
     ●   Zentralschlachthof, CH-Hinwil
     ●   ZF Luftfahrttechnik, Calden
     ●   ZIMBO Fleich- u. Wurstwaren, Börger
     ●   Zwieback- u. Keksfabrik, Neuenhaus